home4.jpg
Avionik D06
Auf Pylonwettbewerben fliegen irgendwie "alle" die nicht selber bauen mit dem Avionik, daher wird er auch für mich keine schlechte Wahl sein;)
abdrehfaktor756.jpg
Nach Erhalt aller Komponenten ging es direkt an den Bau, wer wenig Erfahrung mit diesen Modellen hat, stößt hier oft laut fluchend an seine Grenzen. Mit 0815 Modellbau hat das leider oder zum Glück nichts zu tun. Es werden alle Komponenten des amtierenden deutschen Meisters (2013) eingesetzt, um die Schuld nicht aus Material schieben zu können. Einzig die Dymond D60, welche ich bekommen hatte, waren sehr Rückstellungenau, auf dem HR wurde gegen ein HS 65 getauscht.
abdrehfaktor755.jpg
abdrehfaktor754.jpg
Nach erfolgreichem Erstflug, noch ist alles ok...
abdrehfaktor753.jpg
abdrehfaktor752.jpg
... Nach dem Wettbewerb ist vor dem Wettbewerb, irgendetwas läuft immer schief, und so bekommt der Rumpf mal wieder eine neue Rhön-Manschette, hier mit Airbrush verziert... Die Regel "eine Stunde bauen / reparieren / schrauben für 1 Minute fliegen kommt bei mir (noch?) hin... Nebenbei habe ich mir den Spass gemacht, und bei dem Wettbewerb mit Crash nach dem Start durch Verkettung unglücklicher Umstände gerechnet: Eine Minute Fliegen kostete mich dort ca. 50€....
Trotzdem gilt: F5D ist, wenn alles wie üblich gut geht, vergleichsweise billig. Ein komplett flugfertiges Modell kostet so viel oder wenig wie ein aktueller Wettbewerbs SAL. Einige Top F5D Piloten fliegen seit Jahren erfolgreich die selben drei Akkupacks und den selben Propeller.

Bestzeit bisher bei mir: 58,3 s.