abdrehfaktor478.jpg
abdrehfaktor477.gif
Aspirin

Der Aspirin ist ein Modell von Tud Modelltechnik. Es war der bisher beste SAL "Bausatz", den ich je gesehen habe. Die Querruder sind fertig mit Silikonscharnieren und Dichtlippen ausgestattet, die Leitwerke sind fertig mit anscharnierten Rudern, fertiger Verschraubung, das Seitenleitwerk ist fertig am Rumpf verklebt, Die Verschraubung für die Fläche ist fertig und passt aus dem Karton heraus ohne Nacharbeit, selbst die Kabinenhaubenverriegelung ist schon fertig. Außer Anlageneinbau und Anlenkungen ist also nicht viel zu tun. Das Modell ist so innerhalb von zwei längeren Abenden fertig gestellt. Das Einfliegen zeigte, dass die Höhenruder und Seitenruderwirkung wie vorher schon anhand der kleinen Ruderflächen vermutet wurde, viel zu gering für mich ist. Hier helfen nur 3x so große Ausschläge wie empfohlen... Mittlerweile wurden die Querruderservos ausgetauscht. Da die Dymond D 60 nach etwa 25 Flugstunden so viel Spiel bekommen haben, dass die Querruder beim Werfen flattern, sind nun Graupner C 261 eingebaut. Nach einem Crash (Rolf...) wurden neue Leitwerke gebaut. Das Seitenleitwerk wurde vergrößert. Da das Höhenleitwerk mit etwa 6,5g sehr leicht geworden ist, hat sich das Abfluggewicht von 262g nicht verändert.

Spannweite 149,2cm

Profil: AH 84

Gewicht: 262g (incl. 10g Blei bzw. Ortungspiepser statt Blei :-)
abdrehfaktor485.jpg
abdrehfaktor484.jpg
abdrehfaktor483.jpg
Die Stelle wo der Torsionsstift der Fläche in den Rumpf greift, wurde mit angedicktem Harz und zwei Lagen 25er Glas verstärkt. Vorher war das Loch im laufe der Zeit etwas ausgeschlagen, und die Fläche hatte keinen festen Sitz auf dem Rumpf
Das neue Höhenleitwerk wird mit zwei M3 Nylonschrauben montiert.
Der Rumpf ist recht groß, so dass der RC Einbau keine Probleme macht. Es sind zwei D 47, ein Schulze 835 (mittlerweile natürlich ein 2,4 GHz Empfänger) sowie ein 330er NiMh Akku verbaut. Dazu kommt neben etwas Blei ein Ortungspiepser.
abdrehfaktor482.jpg
abdrehfaktor481.jpg
Etwas selbst angemischter Effektlack vom Typ Blau <-> Violett steht der Haube ganz gut... Die Antwort auf die Frage von Franz D. ob man damit höher werfen kann schreibe ich hier lieber nicht hin.... :-)
abdrehfaktor479.jpg
abdrehfaktor480.jpg
Auf der Leipziger Modellbaumesse 2006 wurde mit dem Aspirin auch in der Halle geflogen...
Messung der Fluggeschwindigkeiten:

Thermikstellung: 12 km/h
Normalflugphase: 26 km/h
Speed / Strecke: 43 km/h

Es wurden jeweils die bestmöglichen Werte gemessen, das heißt Normalflug und Strecke bei optimalen Gleitwinkel und bei der Thermikstellung so langsam wie möglich ohne Abriss. Es ist bemerkenswert wie stark sich die verschiedenen Stellungen der Klappen bemerkbar machen!