home4.jpg
Space Shuttle
Status: momentan ohne RC :-(
Zur Entstehung: Vor ein paar Jahren musste schnell ein neues Modell her. Natürlich kam mir der Gedanke erst einen Tag vor der Abfahrt zur jährlichen Jugendfahrt in die Rhön / Wasserkuppe... Gesucht wurde nun ein Modell, welches schnell und einfach zu bauen ist und am Hang etwas Aufsehen erregt... In einem Buch war nun ein Bild von einem Space Shuttle abgebildet.... Perfekt: mal etwas anderes, und aus Styropor und Depron direkt "scale weiß" gebaut. Dieses kleine Modell hat 48 cm Spannweite und wog als Segler ca. 120 Gramm. Es flog gut am Hang und der Spass war riesengroß, so etwas gibt es nicht alltäglich... Zuhause lag das Teil in der Ecke herum... bis... ja, bis mir die Idee kam, einen 0,8 cm³ COX Motor am Heck anzubauen. Mit nun ca. 180 Gramm ging es los zum Flachlandflugplatz. Die Show war perfekt. Klein, laut, schnell und ungelogen 4-5 Rollen pro Sekunde möglich, nicht immer mit kontrollierter "Landung". Die Unzuverlässigkeit des Verbrenner Motors stellte mich nicht zufrieden, also wieder Ecke bis es weg geschmissen wurde.....

Die neue Idee: Ein neues Modell, allerdings leichter und größer und natürlich zeitgemäß mit Elektroantrieb. Die Planungs und Bauzeit waren ca. 2 Tage. Der Rumpf besteht nun aus EPP, innen hohl, die Fläche aus 3mm statt 6mm Selitron. Der Holm ist ein 3x0,5mm CFK Profil, wie beim Shocky o.Ä. Motor ist ein sog. Schnurzz (mehr dazu bei den CDR Motoren). Mit einem XP 8 Empfänger, 2 6 Gramm Servos, 0710 TMM Regler und 2 Zellen 350 HD wiegt das jetzt 66 cm spannende Modell ca. 124 Gramm. Senkrechte Starts aus der Hand sind kein Problem, extreme Langsamflüge, natürlich auch Indoor, sind aufgrund der großen Fläche und der deltaähnlichen Auslegung ebenso möglich.
abdrehfaktor364.jpg
abdrehfaktor363.jpg
Alt: 48 cm Spw, 0,8er COX, ca. 180 Gramm
Neu: 66 cm Spw, Schnurzz, 124 Gramm
abdrehfaktor362.jpg
abdrehfaktor361.jpg
Der hohle Rumpf aus EPP wiegt etwa 22 Gramm
Landeanflug